wortgewaltig 2021

Literatur. Musik. Meinungen.

wortgewaltig 2021

wortgewaltig 2021
wortgewaltig 2021 (© Stadt Aalen)

„Mit Wumms aus der Krise!“ Das zum geflügelten Wort geronnene Zitat von Vizekanzler Olaf Scholz passt in die Zeit. Es gibt Hoffnung. Sobald die Situation es zulässt, ist sie zurück, die Kultur. Dann wird es Konzerte, Vorträge, Kino und Theater geben, werden Menschen sich wieder in Veranstaltungen begegnen, miteinander diskutieren und genießen.

Wumms! Wortgewaltig 2021 ist da! Fünfzehn Veranstaltungen von März bis Juli, mit dem Höhepunkt, der Verleihung des Schubart-Literaturpreises am 24. Juli 2021.

Ausstellungen, Vorträge, Theater, Musik und Kabarett, damit erobert sich die Kultur ihren Platz zurück, im öffentlichen Raum wie in den Herzen des Publikums. Ob als Präsenzvorstellung oder Hybridveranstaltung, ob in kleinstem Kreis mit striktem Hygienekonzept – die Kulturschaffenden stehen parat.

Und falls die ein oder andere Veranstaltung doch nicht so stattfinden kann wie geplant: Alle kurzfristigen Programmänderungen erfahren Sie auf www.aalen.de oder aus den Medien.

Literaturtreff

Literaturtreff 2021
Literaturtreff 2021 (© fotolia.com)

Dienstag, 02. März 2021 | 17 Uhr
KUBAA

Schubart-Literaturpreis 2021

Michael Steffel, Leiter der Stadtbibliothek Aalen stellt die Preisträgerinnen des Schubart-Literaturpreises 2021 vor.
Der mit 20.000 Euro dotierte Literaturpreis geht an Monika Helfer für ihren Roman „Die Bagage“.
Mit dem mit 7.500 Euro dotierten Förderpreis der Kreissparkasse Ostalb wird Verena Güntner für ihren Roman „Power“ ausgezeichnet.

Der Eintritt ist frei

Tyll

Tyll
Tyll (© Rohwohlt Verlag)

Dienstag, 23. März 2021 | 20 Uhr
Stadthalle

Euro-Studio Landgraf Theateraufführung

Tyll, der mit dem Schubart-Literaturpreis 2019 ausgezeichnete Roman von Daniel Kehlmann, kommt auf die Bühne. In einer Fassung von Julian Pörksen und Stefan Bachmann.
Tyll Ulenspiegel ist eine unsterbliche Figur, ein Narr und Gaukler, ein Schalk und Provokateur, der die Fantasie seit Jahrhunderten beflügelt. Die Theaterversion ist ein Schelmenstück, eine Komödie mit Livemusik. Zehn Schauspielerinnen und Schauspieler treten in mehr als 20 Rollen auf.

Vorverkauf 25–32 € | Spionkarte 13–16 € |
35 % ermäßigt mit Spionkarte

Brandbücher/Aschebücher

Brandbücher/Aschebücher
Brandbücher/Aschebücher (© Hannes Möller)

Mittwoch, 24. März 2021 | 18:30 Uhr
Galerie im Rathaus

Vernissage zur Ausstellung

Die beiden Bilderzyklen „Brandbücher“ und „Aschebücher“ geben Einblick in eine beispiellose Zerstörung. Anlass für die Werkreihen war der verheerende Brand 2004 in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar.
Noch in ihrer Versehrtheit strahlen die Bücher eine gewisse Ästhetik aus, die Hannes Möller künstlerisch aufnimmt.

Der Eintritt ist frei

Lasst uns lachend Esel bohren!

Lasst uns lachend Esel bohren!
Lasst uns lachend Esel bohren! (© Eckhard Froeschlin)

Sonntag, 28. März 2021 | 11 Uhr
KUBAA

Künstler-Buchvorstellung

Dem Zitat von Christian Friedrich Daniel Schubart folgen augenzwinkernd Ena Lindenbauer und Eckhard Froeschlin in ihrem Künstlerbuch mit Schubart-Texten und Original-Radierungen.
Es sind vor allem federblitzende Fundstücke aus der „Teutschen Chronik“ und weniger bekannte Texte, die sich hier finden. Das Duo Zwiepack ergänzt die Matinee mit passenden Tönen.
Das Künstlerbuch ist in einer Auflage von 30 Exemplaren in der EDITION SCHWARZE SEITE erschienen.

Der Eintritt ist frei

Cordoba - Das Rückspiel

Cordoba  - Das Rückspiel
Cordoba - Das Rückspiel (© Birgitta Weizenegger)

Donnerstag, 15. April 2021 | 20 Uhr
KUBAA

Theater Wahlverwandte

In dieser Satire von Florian Scheuba und Rupert Henning wird allen auf die Füße getreten – Wessis, Ossis, Ösis. Und auch Schwaben und Bayern bekommen ihr Fett ab: Wir schreiben den Sommer 1989. Tausende DDR-Bürger fliehen über Ungarn durch Österreich in Richtung BRD. Viele bleiben im schönen Wien hängen. Was für die Ostdeutschen ein Wunder ist, kommt den Österreichern vor wie der nackte Wahnsinn: Viele sehen sich von den „Piefke“ überflutet. Doch während die einen Österreicher sich fürchten vor den teutonischen Fremden, kommt es bei den anderen zu zarten Liebesbanden über alle sprachlichen Verständigungsgrenzen hinweg.

Hans Piesbergen liefert mit CORDOBA – DAS RÜCKSPIEL sein Meisterstück, denn er spielt alleine über 20 Figuren in 15 verschiedenen Dialekten.

Vorverkauf 12 € | ermäßigt 6 €
Abendkasse 15 € | ermäßigt 9 €

Sehnsucht

Sehnsucht
Sehnsucht (© Unbekannt)

Mittwoch, 28. April 2021 | 18 Uhr
St.-Johann-Friedhof

Lyrischer Spaziergang

„Ja ich sehne mich nach dir …,“ so beginnt ein Gedicht von Rilke. Sehnsucht beschreibt ein heftiges Verlangen. Hoffend richtet sie sich auf einen bestimmten Menschen, besondere Zeiten oder glückliche Zustände. Es ist ein Sehnen nach Etwas, das nicht erreicht wird. Darin kann eine ebenso schöpferische wie auch zerstörerische Kraft liegen. Vor allem die Lyrik zeigt sich reich an vielfältigen Spielarten dieses Gefühls.

Mitkommen und zuhören.

Teilnahmegebühr: 5 € vor Ort

Heimat

Heimat
Heimat (© F. Kraufmann)

Donnerstag, 20 Mai 2021 | 19 Uhr
KUBAA

Lesung und Gespräch

Zwei bedeutende Persönlichkeiten kommen ins Gespräch über einen strapazierten wie umstrittenen Begriff: Heimat. Muhterem Aras, baden-württembergische Landtagspräsidentin, und Hermann Bausinger, emeritierter Professor für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen, diskutieren über die Bedeutung von Heimat in einer Gesellschaft der Vielfalt. Sie sprechen über Akzeptanz und Gefühle, über Verschiedenheiten und Zugehörigkeiten, über die Bedeutung des Grundgesetzes als Fundament, über Demokratie und Parlamentarismus – und über Zusammenhalt.

In Kooperation mit der vhs Aalen.

Vorverkauf 7,60 € | Spionkarte 5,29 € | Schüler, Studierende 4,30 €
|ermäßigt mit Spionkarte 3,15 € | inkl. Gebühren
Abendkasse 10 € | Spionkarte 6,50 € | Schüler, Studierende 6,50 €
|ermäßigt mit Spionkarte 3,90 €

Film zum Schubart-Literaturpreis 2021

Film zum Schubart-Literaturpreis 2021
Film zum Schubart-Literaturpreis 2021 (© Jan Lugtenburg)

Mittwoch, 14. Juli 2021 | 20 Uhr
KUBAA

Film

Der passende Film zum Schubart-Literaturpreis 2021 wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Karten für 8 € (Normalpreis) sind über www.kino-am-kocher.de erhältlich

Blicke

Blicke
Blicke (© Verena Auffermann)

Freitag, 23. Juli 2021 | 18 Uhr
Foyer im KUBAA

Vernissage

Bekannt ist Verena Auffermann vor allem als Literaturkritikerin, Autorin und Moderatorin. Seit Jahren lenkt sie ihre wachen „Blicke“ auf besondere Momente, die sie mit der Kamera festhält. Ihre Reisen sind ihr ebenso Inspiration wie Begegnungen mit Menschen und Werken der Bildenden Kunst. Sie setzt Bilder in Beziehung und erzählt damit Geschichten – poetisch, mit Tiefgang und Humor.

Anlässlich der Schubart-Literaturpreisverleihung sind die Arbeiten der Jurorin im KUBAA zu sehen.

Der Eintritt ist frei

Schubart-Literaturpreis 2021

Schubart-Literaturpreis 2021
Schubart-Literaturpreis 2021 (© Peter Schlipf)

Samstag, 24 Juli 2021 | 18 Uhr
KUBAA

Festakt und Lesung

Mit dem Schubart-Literaturpreis 2021 wird Monika Helfer für ihren Roman „Die Bagage“ ausgezeichnet.
Den Förderpreis der Kreissparkasse Ostalb erhält Verena Güntner für den Roman „Power.“

 

Sonntag, 25 Juli 2021 | 11 Uhr
KUBAA

Lesung

Im Rahmen einer Matinee lesen beide Autorinnen aus ihren preisgekrönten Werken.

Der Eintritt ist frei

Fakt und Fake

wortgewaltig 2020: "Fakt & Fake"
Prof. Dr. Bernhard Pörksen (© Peter-Andreas Hassiepen)

Montag, 04. Oktober 2021 | 19 Uhr
KUBAA

Von der Macht der Desinformation im digitalen Zeitalter

Wo liegen die Ursachen der erlebbaren Fraglichkeit des Wissens und einer spürbaren Wahrheits- und Vertrauenskrise? Wie entstehen Meinungen in einer vernetzten, hochgradig nervösen Welt? Bernhard Pörksen analysiert anschaulich und konkret die Erregungsmuster des digitalen Zeitalters und zeigt, wie sich unsere Idee von Wahrheit, die Dynamik von Enthüllungen, der Charakter von Debatten und die Vorstellung von Autorität und Macht unter den aktuellen Medienbedingungen verändern.

Bernhard Pörksen ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen und Professor des Jahres (2008). Er erforscht die Macht der öffentlichen Empörung und die Zukunft der Reputation.

In Kooperation mit der vhs Aalen.

Vorverkauf 10,90 € | Spionkarte 7,44 € | Schüler, Studierende 6,50 € |
ermäßigt mit Spionkarte 4,58 € | inkl. Gebühren
Abendkasse 13 € | Spionkarte 8,45 € | Schüler, Studierende 9 € |
ermäßigt mit Spionkarte 5,85 €

Ich

Ich
Ich (© Mario Andreya)

Freitag, 08. Oktober 2021 | 20 Uhr
Stadthalle

Lars Reichow

Mit diesem Programm gelingt dem musikalischen Humanisten ein kabarettistischer Vergnügungskurs für den Umgang mit Selbstgefälligkeit und Selbstverliebtheit unter den Menschen. Endlich wieder Spaß dabei, in den Spiegel zu schauen. Wir müssen lernen, mehr über uns selbst zu lachen und uns nicht so wichtig zu nehmen.
In Zeiten strürmischen Beifalls und nicht enden wollender Bravo-Rufe ist es gar nicht so leicht, sich Gehör zu verschaffen. Dem wortgewaltigen Mainzer Kabarettisten Lars Reichow gelingt es.

Vorverkauf 25,55 € | Spionkarte 16,60 € | inkl. Gebühren
Abendkasse 28 € | Spionkarte 18,20 €