Kulturwochen Aalen 2021

Vom 23. September bis zum 27. November 2021
(© Stadt Aalen)

Freuen Sie sich jetzt schon auf den Herbst: Ab 23. September starten die vierten Kulturwochen in ein vielfältiges, spartenübergreifendes Programm mit Tanz, Theater, Musik und Kunst. Also, entspannt dem Herbst entgegensehen und Kultur pur genießen.

Das vollständige Programm zum Downloaden

September 2021

Auf diesem Bild ist das Titelbild des Flyers zur Ausstellung "Der letzte Guss" der Schwäbischen Hüttenwerke zu sehen.
Vom 27. Juni bis 1. November ist in der Museumsgalerie Wasseralfingen die Ausstellung "Der letzte Guss" zu sehen. (© Peter Kruppa)

Der letzte Guss

Museumsgalerie im Bürgerhaus Wasseralfingen

In der Ausstellung „Der letzte Guss“ dreht sich alles um das Ende des Eisengießens in den Schwäbischen Hüttenwerken.

Die vom Bund für Heimatpflege konzipierte Ausstellung vermittelt einen Eindruck über die traditionsreiche Fertigung des Eisengusses in Wasseralfingen seit 1365: Von riesigen Schiffsmotorgehäusen bis hin zu Öfen, Brunnenschalen, Säulen und Zaunelementen sowie kleinen Gebrauchsgegenständen des Alltags.

Doch auch die Bildende Kunst hat sich von den besonderen Szenarien in den Gießereihallen der Schwäbischen Hüttenwerke inspirieren lassen. Maler, Zeichner, Fotografen und Bildhauer haben dazu Werke geschaffen, die diese faszinierende Arbeitsatmosphäre eindrucksvoll wiedergeben

Durch die Ausstellung soll die Erinnerung an das bewahrt werden, was einmal zu Wasseralfingen gehörte und entscheidend mitprägte.

Der Eintritt ist frei. Geöffnet ist die Ausstellung immer samstags und sonntags sowie am Montag, 1. November 2021, von 14 bis 18 Uhr. 

(© Sängerlust Treppach)

Treppach - Wiese am Hang

Kultur im Freien feiert das Treppacher Limesfestival, welches 2019 seine Premiere feierte. Ein Dorf, welches gemeinsam mit seinen Nachbarn die Bühne in Treppach bespielt. Unterschiedliche Kapellen, Musikvereine und Liederkränze aus den umliegenden Gemeinden zeigen ihr Können und laden alle Bürger*innen herzlich dazu ein.

 Di Stadt Aalen mächte Musiker*innen und Vereinen unterstützen, die an den Reichstädter Tagen aktiv mitwirken.

Veranstalter ist das Produktionsbüro Mühlbäck in Kooperation mit der Stadt Aalen, gefördert von Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur, dem Regionalmanagement Kultur des Landratsamtes Ostalbkreis und der Kreissparkasse Ostalb.

Der Eintritt ist frei.

(© Kino am Kocher)

KUBAA

Tanzen Sie am 17.9. ab 18 Uhr in die erste, hoffentlich unbeschwerte, Saison des Kulturbahnhofs hinein: im Theatersaal Salsa und klassisch mit und ohne Anleitung, im Veranstaltungssaal frei und wild. Das Kino am Kocher zeigt Tanzfilme. Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. 

Eintritt 5 € - Reservierung unter www.kino-am-kocher.de

(© Bruno Nagel)

Open Air-Filmkunstpremiere

Sparkassenplatz Aalen

Die Kunst erreicht die LED-Wand der Kreissparkasse Ostalb in Aalen: 8 Kurzfilme von 8 Teams aus Bürger*innen und Künstler*innen werden an der Open Air-Filmkunstpremiere präsentiert. Künstlerin Martina Ebel hatte im März einen Aufruf an alle Aalener*innen gestartet, Themen und Gedanken darüber einzureichen, was die Bürger*innen im letzten Jahr beschäftigt hat. So entstand ein partizipatives Filmkunstprojekt aus einem Netzwerk von Künstler*innen und den teilnehmenden Bürger*innen. Im prozesshaften Dialog sind die Kurzfilme über die letzten Monate entstanden, indem die Künstler*innen das Sinnesorgan der Bürger*innen sind. 

Die Künstler*innen sind Jakob Arold, Andreas Böhm, Martina Ebel, Julius Eiberger, Anselm Forcht, Bruno Nagel, Silke Schwab, Ines Tartler, Andreas Welzenbach.

Ab Mitte Oktober werden die Filme als Vorfilme im Kino am Kocher gezeigt.

Foyer KUBAA (© Theater Aalen)

11 bis 18 Uhr

KUBAA

Verbringen Sie einen Sonntag im kulturbahnhof mit Musik, Tanz, Film für Jung und Alt. Mit Führungen, Essen, Trinken, guten Gesprächen und vielem mehr. Unter anderem zeigen wir "Kikerikiste", "Planet der Hasen", das Making-of "Romeo und Julia" im Kino, ein Werkstattgespräch zu "Frankenstein" u.v.m.

Eintritt 5 € - Reservierung unter www.kino-am-kocher.de

Brandbücher/Aschebücher
Brandbücher/Aschebücher (© Hannes Möller)

Hannes Möller

Galerie im Rathaus Aalen

Die Bilderzyklen „Brandbücher“ und „Aschebücher“ von Hannes Möller geben Einblick in eine beispiellose Zerstörung. Anlass für die Werkreihen war der verheerende Brand in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek 2004 in Weimar. In einer Mischtechnik aus Aquarell-, Gouache-Malerei und Rußpigmenten, die teilweise von den verbrannten Büchern stammen, komponiert der Künstler Buchporträts. Durch die künstlerische Gestaltung erhalten Buchruinen eine neue Bedeutung. Als Symbole der Zerbrechlichkeit weisen sie zugleich auf die Bedeutung von Bibliotheken als ursprüngliche Orte für Kultur und Wissen hin.

Der Eintritt ist frei - Geöffnet ist die Ausstellung Mo.- Mi. 8.30 bis 17 Uhr, Do 8.30 bis 18 Uhr, Fr. 8.30 bis 12 Uhr, Sa. 10 bis 13 Uhr sowie So. und Feiertags von 14 bis 17 Uhr.

Der Leiter des Orchesters Gero Wittich (© Almut Wittich)

Aalen Festival Orchester unter der Leitung von Gero Wittich

Stadthalle Aalen

Nach seinem grandiosen Einstand im Kulturbahnhof als Oktett im letzten Jahr konzertiert das AALEN Festival Orchester erstmalig in großer Besetzung unter der Leitung von Gero Wittich in der Aalener Stadthalle.

Das AALEN Festival Orchester besteht aus Profimusikerinnen und -musikern mit Wurzeln und Ausbildung in unserer Region und deren Freunden und Kollegen.

Mit Sibelius‘ Valse Triste wagen die Musiker den Rückblick auf die Trauer in der zurückliegenden Zeit, spenden Trost mit Schuberts schlichter, heiterer und versöhnlicher 5. Sinfonie B-Dur und führen diese Elemente in Mozarts berühmter g-moll Sinfonie Nr. 40 zusammen.

Programm:

Angelus Sibelius, Valse Triste

Franz Schubert, 5. Sinfonie B-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart, Sinfonie Nr. 40 g-moll

Normal 25 € / Ermäßigt 18 €

Tickets gibt es im VVK in der Tourist-Information Aalen (Tel. 07361 52 2358) oder unter www.reservix.de 

Auf diesem Bild ist die Wiese auf der Schillerhöhe zu sehen
Hier auf der Schillerhöhe wird "BrAAss im Gras" stattfinden. (© miAA)

Schillerhöhe Aalen

Das Open Air „BrAAss im Gras“ bietet abwechslungsreiche Musik mit Blechblasinstrumenten. Mit dabei sind die Musikvereine aus Dewangen, Ebnat, Fachsenfeld, Unterkochen, Waldhausen, die SHW Bergkapelle Wasseralfingen sowie das Städtische Orchester Aalen. Auf zwei Bühnen werden im Wechsel die Musikvereine und Orchester ein jeweils 45-minütiges Konzert geben. Gerne dürfen Picknickdecken mitgebracht werden. Die Bewirtung übernehmen Aalener Vereine.

Veranstalter ist das Produktionsbüro Mühlbäck in Kooperation mit der Stadt Aalen, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur, dem Regionalmanagement Kultur des Landratsamtes Ostalbkreis und der Kreissparkasse Ostalb.

Der Eintritt ist frei. 

Konzertring Aalen

Stadthalle Aalen

„Vier Mal das gleiche Instrument, vier Mal virtuos gespielt - und doch jedes mit einer eigenen Stimme...“ Im Fagott-Quartett Fagottissimo Stuttgart haben sich vier hervorragende Künstler zusammengefunden. Werke des Barock, der Klassik, der Romantik und Kompositionen des 20. Jahrhunderts, auch Uraufführungen, führt Fagottissimo im Repertoire.

Neben der traditionellen Konzertform legt das Ensemble weitere Schwerpunkte auf Crossover-Programme, bei denen unter anderem Melodien von den Beatles über Glenn Miller bis zu bekannten Schlagern das Publikum bezaubern.

Tickets gibt es im VVK unter www.konzertring-aalen.de  und im MusikA in Aalen.

Oktober 2021

Frankenstein - Theater Aalen (© Theater Aalen)

Frankenstein nach dem Roman von Mary Shelley

Theater der Stadt Aalen

KUBAA

Um den Tod zu besiegen, forscht Viktor Frankenstein mit zweifelhaften Methoden und erschafft aus toten Körpern eine lebendige Kreatur. Doch dann erschrickt er selbst vor seiner eigenen Schöpfung und verleugnet sie mit tödlichen Folgen für alle, die ihr begegnen. Frankenstein hat die Wahl, seine Schöpfung eskalieren zu lassen oder Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen und die Wut des Wesens zu besänftigen.

Erw. 20 € / Kinder 7 € / Ermäßigt 15 €

Tickets gibt es im VVK in der Tourist-Information Aalen (Tel. 07361 52 2358) oder unter www.reservix.de

Titus Simon (© Titus Simon)

Titus Simon: Wir Gassenkinder

Stadtbibliothek 1.OG

Mit der „Seelbach-Trilogie“ („Hundsgeschrei“, „Kirmeskind“ und „Kleinstadt-Hippies“) hat der in Oberrot lebende Autor Titus Simon drei vielbeachtete kritische Heimatromane geschrieben. In seinem neuen Erzählband „Wir Gassenkinder“ beschreibt er eine vordergründig unspektakuläre Kindheit während der 60er Jahre in einer schwäbischen Kleinstadt.

Der Autor ist anwesend und im Gespräch mit Bibliotheksleiter Michael Steffel zu erleben.

Der Eintritt ist frei - telefonische Reservierung unter 07361/52-2583 erforderlich.

Auf diesem Bild ist das Ballett des Theaters Pforzheim in einem Kieswerk zu sehen.
Ballett des Theaters Pforzheim (© Andrea D'Aquino)

Ballett von Guido Markowitz zur Musik von Brahms, gespielt von der Badischen Philharmonie Pforzheim unter Leitung von GMD Robin Davis.

Stadthalle Aalen

Zeitgenössischer Tanz verbindet sich mit Musik von Johannes Brahms, elektronischen Einspielungen und dem sehnsuchtsvollen Adagio von Samuel Barber. Von Brahms 1. Sinfonie in C-Moll, op. 68 ließ sich Ballettdirektor Guido Markowitz zu einer packenden Tanzparabel inspirieren. In „Glaube, Liebe, Hoffnung“ führen die Tänzerinnen und Tänzer durch ein Dickicht an seelischen Qualitäten, inneren Verstrickungen und emotional angetriebenen Handlungen. Ein mitreißendes und tiefgründiges Ballett voller symbolträchtiger Bilder.

Mit diesem Gastspiel wird die junge Tanztradition in Aalen, die 2018 mit dem Förderprogramm Tanzland begann, fortgesetzt.

Tickets gibt es im VVK in der Tourist-Information Aalen (Tel. 07361 52 2358) oder unter www.reservix.de

(© Kino am Kocher)

Tanzfilm 2020

Kino am Kocher /KUBAA

Die 14-jährige Katya ist eine talentierte Ballerine, die von einem Stipendium in New York träumt. Eines Tages lernt Katya den jungen Breakdancer Marlon kennen und verliebt sich. Er zeigt ihr neue Freiheiten und einen neuen Tanzstil.

 

Karten sind erhältlich unter www. kino-am-kocher.de

Siggi Schwarz (© Markus Fache)

KUBAA

Musikalisch unterwegs ist Gitarrenmeister Siggi Schwarz mit seinem neuem Album „The Fire Inside“. Erstmalig am 15. Oktober präsentiert der Musiker in Heidenheim fünfzehn starke Gitarren-Rocksongs aus eigener Feder. Musikalisch erinnern die neuen Songs von Schwarz mit ihren geradlinigen Riffs, Feeling und Power an den Rocksound der späten 70er und der 80er Jahre. Gemeinsam mit Dave Schaeffer (Vocals), Benni Jud (Bass), Bene Neuner (Drums) sowie Special Guest rockt er dann am nächsten Abend den Kulturbahnhof in Aalen.

„The Fire Inside“ - Rock- und Gitarrenleidenschaft pur!

Erw. 24 € / Ermäßigt 19 €

Tickets gibt es im VVK in der Tourist-Information Aalen (Tel. 07361 52 2358) oder unter www.reservix.de

Installation von Nikolaus Kuliusis im Rathaus Aalen
Rauminstallation "Dualraum" im Rathaus Aalen (© Stadt Aalen)

Musik trifft Kunst

Rathaus Aalen

Visuelle und akustische Kunst– zwei Ausdrucksformen, die berühren und Emotionen wecken können. So erweitert das „Blaue Krokodil“ den „Dualraum“ von Nikolaus Koliusis, um eine musikalische Dimension. Die Band mit Thomas Göhringer (Drums), Christian Bolz (Saxofon)und Tobias Knecht (Gitarre) setzt der künstlerischen Rauminstallation im Foyer des Rathauses einen variantenreichen Klangraum aus Eigenkompositionen im Stile des Cool-Jazz, Bossa und Funk entgegen.

Eintritt frei, um Anmeldung unter 07361 52 1113 wird gebeten.

Mehr Musik! Ein musikalisches Crossover 

KUBAA

Wieder live Musik erleben - das verspricht die Premiere des Collegium Centro Verde mit Musik aus allen Epochen. Von Barock bis Jazz präsentiert das Ensemble zahlreiche Überraschungen aus seinem Repertoire. Mehr Musik! - dafür stehen viele bekannte und in ihrem Fach hochqualifizierte Lehrer*innen der Musikschule.

Eintritt frei - Um Spenden für den Förderverein der Musikschule Aalen wird gebeten.

Romeo & Julia
Romeo & Julia (© Stadt Aalen)

Tragödie nach WILLIAM SHAKESPEARE mit Tanz und Livemusik

Theater der Stadt Aalen

KUBAA

In Verona sind die Familien Capulet und Montague seit Generationen verfeindet. Romeo, ein junger Montague, begegnet Julia auf einem Maskenball der Capulets. Doch als Romeo wegen eines Mordes aus Verona verbannt wird, bleibt den Liebenden eine einzige Nacht. Am Grab ihrer Kinder reichen sich zwei verfeindete Familien die Hand zur Versöhnung.

Mit dieser Utopie beendet Shakespeare die berühmteste Liebestragödie aller Zeiten. Zugleich macht es uns Shakespeare zur Aufgabe, einen Ausweg aus der negativen Spirale zu suchen.

Eine Koproduktion des Theaters der Stadt Aalen, der Musikschule Aalen und dem House of Dance Keraamika. Gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung

Weitere Termine und Informationen unter www.theateraalen.de

Erw. 20 € / Kinder 7 € / Ermäßigt 15 €

Tickets gibt es im VVK in der Tourist-Information Aalen (Tel. 07361 52 2358) oder unter www.reservix.de

November 2021

(© kunterbunt e.V.)

Stadthalle Aalen

Der Sommer war gut, der Herbst wird grandios: Bereits zum 30. Mal bringt das Aalener Jazzfestival sowohl große Namen als auch kreative Newcomer auf die Bühne. Das Konzerterlebnis in Aalen, das beflügelt und beste Laune macht.

Kunterbunt e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Aalen

 

Weitere Informationene und Tickets unter www.aalen-jazzfest.de

Literaturtreff 2021
Literaturtreff 2021 (© fotolia.com)

Vicki Baum vorgestellt von Anne Kullmann

Torhaus, Paul-Ulmschneider-Saal 

Vicki Baum (1888-1960) war eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftstellerin des 20. Jahrhunderts. 1931 nimmt sie die Einladung nach Hollywood an, um an der Verfilmung ihres Romans „Menschen im Hotel“ mitzuwirken. Sie bleibt mit ihrer Familie in den Vereinigten Staaten, während in Deutschland ihre Werke verbrannt werden. Anne Kullmann stellt den wiederentdeckten Roman „Vor Rehen wird gewarnt“ und die Erzählung „Hotel Berlin“ vor.

Der Eintritt ist frei - telefonische Reservierung unter 07361/52-2583 erforderlich.

ensemble ?k
ensemble Pik (© Herbert Kullmann)

Unter der Leitung Uwe Renz

Minimal Music – Pop Art der klassischen Musik

KUBAA

Das ensemble πk (sprich: pi:k) spielt in diesem Jahr Werke der Minimal Music.

In den 1960er Jahren entstanden, ist Minimal Music geprägt von verschiedenen musikalischen Strömungen: von der Avantgarde der Nachkriegszeit, indischer, afrikanischer und südostasiatischer Musik und psychedelischen Musikstücken der Jazz- und Rockmusik. Zu hören sind Werke von Philip Glass, Ulli Götte, Arvo Pärt und Steve Reich.

Normal 25,20 € / Ermäßigt 14,20 € / Schüler bis 13 Jahre frei

Tickets gibt es im VVK in der Tourist-Information Aalen (Tel. 07361 52 2358) oder unter www.reservix.de

Karl Ulrich Nuss "Begegnungen"
Karl Ulrich Nuss "Begegnungen" (© Harald Habermann)

Bilderausleihe aus dem Kunstbesitz der Stadt Aalen

Galerie im Rathaus

Sie lieben Kunst und Sie lieben die Abwechslung. Das alles bietet die Artothek der Stadt Aalen. Sie ermöglicht es Bürgerinnen und Bürgern Kunstwerke aus dem Besitz der Stadt Aalen auszuleihen.

Jährlich am ersten Adventssamstag sind qualitätsvolle Bilder, Fotografien, Zeichnungen und Skulpturen für ein Jahr gegen eine Gebühr von 25 Euro pro Kunstwerk auszuleihen.

Weitere Informationen zur Artothek

Weitere Information und Terminabsprache unter kunst@aalen.de oder Telefon 07361 52-1161.

Allgemeine Hinweise und Informationen

Bitte beachten Sie folgende Hygiene- und Schutzregeln:

  • Beim Betreten des Veranstaltungsgebäudes sind die Besucher*innen verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Beim Kauf einer Veranstaltungskarte werden die Kontaktdaten der Käufer*innen gemäß §6 abs. 1 CoronaVO
    abgefragt.
  • Nach § 7 abs. 1 CoronaVO besteht ein Zutritts- und Teilnahmeverbot, wenn die Besucher*innen in Kontakt zu
    zu einer infizierten Person stehen oder die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen.

 

Terminänderungen entnehmen Sie bitte der regionalen Presse und den Programmen der teilnehmenden Institutionen und Partner.