Internationaler Frauentag 2021

Beauftragte für Chancengleichheit | Aalener Frauennetzwerk

Rahmenprogramm zum Internationalen Frauentag am 8. März 2021

Internationaler Frauentag 2021
Internationaler Frauentag 2021 (© Stadt Aalen)

RAHMENPROGRAMM ZUM INTERNATIONALEN FRAUENTAG 2020

„Ausrichten für den Tag – Atem und Yoga“

Montag, 8. März 2021, 06.30 – 07.30 Uhr
über Zoom mit Margit Kreuzer

Info/Anmeldung: info@margitkreuzer.de,
(0 73 61) 97 51 98

„Luna Yoga“

Montag, 8. März 2021, 09.30 – 10.30 Uhr
über Zoom mit Hanne Köhler

Info/Anmeldung: hanne-koehler@web.de

„meditation for future“

Montag, 8. März 2021, 12.30 – 13.15 Uhr
über Zoom mit Ulrike Ohnmeiß und Annegret Drescher

Wir stimmen uns gemeinsam ein und praktizieren dann eine Meditation, die die Verbundenheit der Menschen miteinander und mit unseren nicht menschlichen Mit-Lebewesen (Tiere, Pfl anzen, die Erde) ins Zentrum stellt.

Info/Anmeldung: ulrike.ohnmeiss@web.de

„Geführte Meditation“

Montag, 8. März 2021, 17.00 – 17.30 Uhr
mit Anne Hausmann

Info/Anmeldung: info@klarimsein.de,
(01 71) 166 64 64

„Kreatives Entspannen“

Dienstag, 9. März 2021, 18.30 Uhr
mit Susanne Cornelia Funk

Bitte weißes Papier mind. DIN A4 groß und vorhandene Farbstifte, Kreiden, Wasserfarben... etc. bereitlegen.

Info/Anmeldung: farbgefuehl@gmail.com

„Einfach Stille – du, ich, wir – wir sehen uns! FrauSein … Saat für den Tag: … lebe wild, frei und wunderbar!“

Mittwoch, 10. März 2021, 06.00 – 06.30 Uhr
über Zoom mit Hildegard Burkert

Info/Anmeldung: jetzt@sichtbaryoga.de,
(0 73 67) 44 86

„Mit Luna-Yoga beherzt das Frühjahr begrüßen! Dank stärkenden und harmonisierenden Übungen für den Herzraum“

Freitag, 12. März 2021, 19.00 – 20.00 Uhr
über Skype mit Margrit Baumann

Info/Anmeldung: margrit_baumann@hotmail.com,
(0 73 61) 3 27 45

Auf Spendenbasis – der Erlös geht an den
Yogaraum und die Frauen, die darin wirken.
 

Ein Mann ist keine Altersvorsorge

Mittwoch, 24. März 2021, 18.00 – 19.30 Uhr
Digitaler Vortrag mit Helma Sick
anschließend Möglichkeit zur Diskussion

Frauen sind heute so gut ausgebildet wie nie zuvor. Sie können theoretisch alles werden: Nobelpreisträgerin, Top-Managerin oder Bundeskanzlerin. Und trotzdem stehen immer noch die gleichen Fragen im Raum wie früher
...
Helma Sick räumt auf mit Illusionen, Vorurteilen und falschen Anreizen. An konkreten Beispielen zeigt sie, welche Bedeutung z.B. überholte Rollenvorstellungen, die Gestaltung beruflicher Wege bzw. das Berufswahlverhalten und die partnerschaftliche Aufteilung von Sorgearbeit spielen – und was die Politik, aber auch die Frauen selbst tun können.

Anmeldung bitte bis 18. März 2021 unter
www.vhs-aalen.de
Alle Angemeldeten erhalten die Zugangsdaten kurz vor der Veranstaltung.

In Kooperation mit: Agentur für Arbeit, Jobcenter Ostalbkreis, Kontaktstelle Frau und Beruf Ostwürttemberg-Ostalbkreis, vhs Aalen