Herbstausstellung

So., 22.09.2019 - Sa., 30.11.2019

(© Karl Ortelt 1907-1966)

Veranstaltungsort

Schloss Fachsenfeld
Am Schloß 1
73434 Aalen-Fachsenfeld
Tel.: 07366 92303-0
Fax: 07366 92303-33

Veranstalter

Stiftung Schloss Fachsenfeld
Marktplatz 30
73430 Aalen
Tel.: 07366 92303-0
Fax: 07366 92303-33

Kunst der vergessenen Generation aus Weimar
Sie haben dieselbe deutsche Geschichte überlebt: das Ende des Kaiserreichs, die Wilden 20er Jahre, Hitlers Machtergreifung und zwei Weltkriege. Die Behinderung ihrer Entfaltungsmöglichkeiten durch staatliche Vorgaben in NS-Diktatur und DDR ist ein weiteres Kennzeichen für die bildenden Künstler der „vergessenen Generation“.

Mit der deutschen Teilung 1949 vertieften sich nicht nur die wirtschaftlichen und politischen Unterschiede zwischen West und Ost. Die junge DDR wies auch bald der bildenden Kunst eine deutliche Funktion in der Selbstdarstellung der sozialistischen Gesellschaft zu. Nach den Ausstellungs- und Arbeitsverboten in der NS-Diktatur sahen sich bildende Künstler der Generation 1890 bis 1914 erneut Einflüssen und Einschränkungen durch Staat und Partei ausgesetzt. In der liberaleren Anfangsphase hatte noch die Möglichkeit bestanden, sich an der deutschen Kunsttradition aus der Zeit der Weimarer Republik zu orientieren. Die 3. Kunstaustellung in Dresden 1953 setzte neue Maßstäbe. Kunst in der DDR sollte fortan „volksverbunden, parteilich, lebensecht und optimistisch“ sein. Mit der Aussage, dass die „faulen Fische und Mondlandschaften“ der abstrakten Kunst mit keiner staatlichen Förderung mehr rechnen dürften, startete der Vorsitzende des Zentralkomitees der SED, Walter Ulbricht, die sogenannte „Formalismusdebatte“. Eine freie Kunstproduktion mit informellen, das heißt vom Künstler selbständig ausgewählten und angewandten Ausdrucksmitteln, wurde hierdurch erheblich behindert. In Kooperation mit der Galerie Herbig in Weimar stellt die Ausstellung die Frage nach dem Verhältnis von Kunst und Freiheit und zeigt erstmals Arbeiten der „vergessenen Generation“ aus den Sparten Malerei, Grafik und Zeichnung, die in diesem Spannungsfeld entstanden sind.