Sommeraktion 2013 „Wir sind Aalen“ mit Stadtmarketing-Preis ausgezeichnet


Logo Stadtmarketing-Preis
Logo (© Stadtmarketing-Preis Baden-Württemberg)

Für die erfolgreiche Sommeraktion „Wir sind Aalen“, die im Jahr 2013 der ACA (Aalen City Aktiv) gemeinsam mit dem früheren Integrationsbeauftragten Michael Felgenhauer und dem Kulturamt initiiert hatte, durften Erste Bürgermeister Jutta Heim-Wenzler und Citymanager Reinhard Skusa am Montag 23. November in Stuttgart den Stadtmarketing-Preis des Handelsverbandes für das Jahr 2015 entgegennehmen. Der Staatssekretär im Finanz- und Wirtschaftsministerium, Peter Hofelich (MdL) überreichte die Auszeichnung gemeinsam mit Handelsverbandspräsident Horst Lenk an die Sieger.

Wir sind Aalen
Wir sind Aalen (© Stadt Aalen)

Der Stadtmarketing-Preis wird alle zwei Jahre vom Handelsverband Baden-Württemberg für  besonders originelle und zukunftsweisende Projekte verliehen.
Horst Lenk, Präsident des Handelsverbandes Baden-Württemberg, zum Ziel des Preises: „Wir sehen die Mitgestaltung und Erhaltung funktionierender Stadtstrukturen in Baden-Württemberg als wichtige Aufgabe an, um die erfolgreiche Zukunft der Städte und Gemeinden zu sichern. Der Wettbewerb soll gerade in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung die Innenstädte als Einkaufs-, Lebens- und Erlebnisraum aufwerten.“
Das Finanz- und Wirtschaftsministerium hatte auch in 2015 – bei der fünften Auflage des Wettbewerbs – die Schirmherrschaft für den Stadtmarketing-Preis Baden-Württemberg übernommen.
Gesucht wurden beim Stadtmarketing-Preis in 2015 Projekte, die sich nicht nur durch ihren Vorbildcharakter für andere Städte hervorheben, sondern auch in ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Stadtmarketing bzw. Citymarketing eingebettet sind. Von den zahlreichen guten, bereits realisierten bzw. in der Umsetzung befindlichen Ideen im Land waren 15 in die Endrunde gekommen, die ihr Projekt der Jury persönlich in einer Präsentation vorstellen. Diese Jury, in der anerkannte Experten aus dem Bereich Kommunal- und Stadtmarketing sitzen, kürte dann aus diesem Kreis jeweils einen Preisträger in den Kategorien Kleinstädte und Gemeinden, Mittel- sowie Großstädte.

Aalen macht ersten Platz in der Kategorie Großstädte

Erste Bürgermeisterin Jutta-Heim Wenzler und Citymanager Reinhard Skusa nahmen in Stuttgart den Preis entgegen.
Erste Bürgermeisterin Jutta-Heim Wenzler und Citymanager Reinhard Skusa nahmen in Stuttgart den Preis entgegen.
(© Stadt Aalen)


In der Kategorie Großstädte erhielt Aalen mit dem Projekt „50 Portraits – 50 Länder“ den ersten Preis. Mit der Aussage „Wir sind Aalen“ präsentieren sich interessante Menschen und ihr Ursprungsland und erzählen von einer erfolgreichen Integration und wie Aalen ihre Heimat geworden ist. 50 Menschen mit Migrationshintergrund aus Aalen wurden fotografiert.
Anschließend wurden diese Porträts als großformatige Kunstwerke in der Aalener Innenstadt auf Stelen aufgebaut. Durch die Verteilung der Schwarz-Weiss-Portraits in der gesamten Innenstadt wurde Aalen zu einer großen Freiluftausstellung, die viele Menschen aus der Stadt und der Umgebung in die City zog. Anlaß und Auftakt  war das 30jährige Jubiläum des  Internationalen Festivals in der Innenstadt. Rund dreißig Migrantenvereine präsentierten ihre Heimatländer mit Musik, Tanz und kulinarischen Köstlichkeiten.
Die Aktion wurde gemeinsam getragen vom Integrationsbeauftragten, dem Kulturamt und dem Innenstadtverein ACA. Eine Kooperationsveranstaltung der allen Beteiligten viel Freude machte.

Den Akteuren – unter Einbindung vieler Aalener Bürger aus aller Welt – ist eine überzeugende Botschaft des Miteinanders gelungen, befand die Jury. Der Einzelhandel wurde aktiv einbezogen durch die Präsentation der 50 verschiedenen Länder, man kam mit Kunden ins Gespräch darüber.

Veranstaltungen