Kulturstrategie Aalen.2020 – Teil 4 "Kulturimmobilien"

Mo., 17.07.2017, 17:30 - 20:30 Uhr

Die Workshop-Reihe zur Entwicklung der KULTURSTRATEGIE AALEN.2020 geht in die vierte Runde. Bei den Veranstaltungen im Februar, April und Mai dieses Jahres haben viele Akteure aus der Aalener Kulturszene mit Vereinsvertretern und Hoteliers über die Themenschwerpunkte „Kulturevents“, „Kulturtourismus“ und „Kulturnetzwerke“ diskutiert. Bei der 4. „Ideenschmiede Kultur“ wird sich alles um „Kulturimmobilien “ drehen.

Marktbrunnen
Marktbrunnen (© Stadt Aalen)

Ob Proberaum, Atelier oder Aufführungsort, die Kulturarbeit benötigt einen Platz, um sich zu entfalten. Darüber hinaus schafft ein originelles Umfeld ideale Arbeitsbedingungen für die Kreativwirtschaft. Durch die jüngsten Entwicklungen im Bereich Aalen-Süd eröffnen sich in diesem Quartier unserer Stadt sehr interessante Möglichkeiten und Chancen.

Welche Kulturereignisse sind hier denkbar? Können diese touristisch attraktiv sein? Welche Netzwerke werden für die optimale Nutzung der bisherigen wie der neuen Kulturstandorte gebraucht? Diese und weitere Fragen sollen die Workshopteilnehmer am Montag, 17. Juli 2017, in der Zeit von 17.30 bis 20.30 Uhr in der Kulturkneipe Frapé, Julius Bausch Straße  32 diskutieren.

Seit einigen Jahren nutzt diese Einrichtung mit ihren weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Musikprogrammen und Poetry-Slam-Veranstaltungen die besondere Atmosphäre der ehemaligen Kreuzbrauerei. Außerdem haben hier zahlreiche Bands ideale Übungsräume gefunden.   

Beim Rundgang durch das Gebäude haben alle Workshopteilnehmer Gelegenheit die aktuelle Nutzung dieser „Kulturimmobilie“ kennen zu lernen. In seinem Impulsvortrag wird Wolfgang Weiß als Wirtschaftsförderer der Stadt Aalen, die Veränderungen im Gesamtquartier Aalen-Süd vorstellen. In der etwa einstündigen Gruppenarbeit werden dann neue Ansätze für die Sparten Darstellende Kunst, Musik, Tanz,  Bildende Kunst, Museen und Freie Szene formuliert. Hierzu sind alle Kulturakteure und kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.   

Die Veranstaltung wird in bewährter Weise von Prof. Dr. Oliver Scheytt – Agentur Kulturexperten Essen- und Frau Elke Sieber M.A. – Büro Sieber/Partner, Karlsruhe – geleitet. Die Ergebnisse dieses 4. und letzten Workshops werden umfänglich dokumentiert, die im Herbst 2017 im KBFA und Gemeinderat vorgestellt wird den einzelnen Sparten der Aalener Kulturszene gibt es schon zahlreiche Formen der Zusammenarbeit und Ko-operation zwischen den jeweiligen Institutionen, Partnern und Vereinen. Für Kooperationen die noch vielseitiger sind und spartenübergreifend arbeiten, hat sich der treffende Begriff „Netzwerk“ eingebürgert. Aufgabe des Workshops ist es, bereits vorhandene Netzwerke in Aalen sichtbar zu machen. Darüber hinaus geht es darum, weitere (noch verborgene) Potenziale in der Bürgerschaft, der Wirtschaft und der Kulturszene zu erkennen und zu aktivieren.

Welche Netzwerke fehlen und sollten aufgebaut werden? Welche Zielgruppen sollen erreicht und angesprochen werden? Diese und weitere Fragen sollen die Workshopteilnehmer am Montag, 29. Mai 2017, in der Zeit von 17.30 bis 20.30 Uhr im kleinen Sitzungssaal diskutieren. Danach haben mehrere Workshopgruppen von jeweils 6-8 Personen die Gelegenheit, neue Ansätze der Zusammenarbeit für die Sparten Darstellende Kunst, Musik, Bildende Kunst, Museen und Freie Szene zu formulieren. Hierzu sind alle Kulturakteure und kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.   

Die Veranstaltung wird in bewährter Weise von Prof. Dr. Oliver Scheytt – Agentur Kulturexperten Essen- und Frau Elke Sieber M.A. – Büro Sieber/Partner, Karlsruhe – geleitet. Die Ergebnisse dieses 3. Workshops werden um-fänglich dokumentiert und fließen in die KULTURSTRATEGIE 2020 ein.

Veranstaltungsort

Frapé
Julius-Bausch-Straße 32
73431 Aalen
Tel.: 0170 1803810

Veranstalter

Stadt Aalen
Marktplatz 30
73430 Aalen
Tel.: 07361 52-0
Fax: 07361 52-1902

Veranstaltungen