Die einzelnen Stücke

Dieter Hildebrandt und Roger Willemsen - 18. Oktober 2013 - ENTFÄLLT

Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort

Aufgrund der Erkrankung von Dieter Hildebrandt muss die Auftaktveranstaltung „Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort“ des Kleinkunst-Treff Aalen entfallen. Gelöste Eintrittskarten können bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden. 

Die Weltgeschichte der Lüge: 200-mal am Tag lügt ein Mensch im Durchschnitt. Die Schlange im Paradies hat damit angefangen und seitdem können wir nicht mehr aufhören. Die Urkunde, die den Kirchenstaat begründet hat – gefälscht! Im 18. Jh. hatte fast jeder Fürstenhof seinen eigenen Goldmacher, nur Gold konnte keiner von ihnen machen. Und dann das 19. Jh. – die große Zeit der Hochstapler! Sie verkaufen die Freiheitsstatue und vertreiben gallonenweise nichtexistentes Salatöl… Nicht zu vergessen, dass niemand vorhatte, in Berlin eine Mauer zu bauen oder eine “sexual relation with that woman” hatte.

Maximilian Uthoff - 14. November 2013

Oben bleiben

Kabarett ist unanständig. Denn es bedeutet sich in aller Öffentlichkeit über sein Personal lustig zu machen. So etwas tut man nicht. Max Uthoff weiß das. Er tut es trotzdem. Max Uthoff ist oben. Als Mann, Weißer, Westeuropäer.

Da heißt es, die Pfründe zu sichern gegen die Hungrigen, die ihr Stück vom Kuchen abhaben wollen: Migranten, Arme, Frauen. Hereinspaziert, meine Damen und Herren, in das Panoptikum des alltäglichen Wahnsinns. Max Uthoff gibt sich die Ehre als Reiseführer durch ein Land, in dem sich jeder Zehnte nach einem starken Führer sehnt. Und das trotz Roland Pofalla. Lassen Sie sich verunsichern durch ein Programm, dass sich den wichtigsten Fragen wie immer verweigert: Ist die Justiz nur eine Freisprechanlage der Mächtigen? Was wächst von unten: Stalaktiten oder Antisemiten? Und wenn deutsche Eltern ein kluges Kind wollen, müssen sie dann eins aus Südkorea adoptieren?

Martin O. - 3. Dezember 2013

„... der mit der Stimme tanzt

Martin O. zeigt, was mit Stimme und Tonschlaufen alles möglich ist. Er singt mit sich selbst im Kanon und klingt, als hätte er einen Chor samt Orchester verschluckt. Mit einfachen Mitteln schafft der Schweizer Künstler eine neue Dimension des Hörerlebnisses. Ob rhythmisches Beatboxing, Jodel, Vogelgezwitscher oder ohrenbetäubender Lärm von Motorrädern: Seine Geschichten gleichen einem virtuosen Tanz auf der Tonleiter, den Martin O. allein mit seiner Stimme vollbringt.

Sein einziges Hilfsmittel ist ein unscheinbares Gerät, das seine Melodien und Geräusche aufnimmt und in Endlosschlaufen wiedergibt. Den Rest macht er ganz alleine: mit Stimme, Körper und feinem Humor. Seine Virtuosität wurde mit der Auszeichnung mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2012 belohnt.

Django Asül - 19. Februar 2014

Django Asül
Portrait (© Django Asül)

Paradigma

Wie so manches Gute kommt auch das Wort Paradigma aus dem Griechischen. Es kann Beispiel oder Vorbild heißen. Oder aber Abgrenzung oder gar Weltsicht. Und je präziser die Sicht auf diese Welt, umso mehr wird deutlich: So geht es nicht weiter. Es braucht einen Paradigmenwechsel. Die Parameter müssen neu eingestellt werden.

Alles muss hinter-, wenn nicht sogar vorderfragt werden. Und so muss auch Django Asül sich fragen: Wie kriege ich die Kurve? Wie erreiche ich die nötige Nachhaltigkeit auf sämtlichen Ebenen? Wie kümmere ich mich besser um mein soziales Umfeld? Reicht es, wenn ich weniger arbeite und noch weniger Auto fahre? Oder muss ich mein Interesse an Mitmenschen auch dadurch zeigen, indem ich ihnen permanent  auf den Keks gehe?

Bodo Wartke - 2. April 2014

Bodo Wartke
Portrait (© Bodo Wartke)

König Ödipus

Mit nur neun Requisiten und rasanten Rollenwechseln erzählt Bodo Wartke die Geschichte des Ödipus, Sohn des Laios, König von Theben, der unwissend seinen eigenen Vater tötet. Und später, als Belohnung dafür, dass er Theben von der Sphinx befreit, Iokaste, die Witwe des Königs und damit seine eigene Mutter, zur Ehefrau erhält. Ein Solo-Theater mit dem Klavierkabarettisten in allen 14 Rollen!

Bodo Wartkes exzellente Darbietung seiner Bühnenfassung der klassischen Tragödie "König Ödipus" bietet einen barrierefreien Einstieg in einen zu Recht berühmten Sagenstoff und vereint Komödie und Tragödie zu einem fantastischen und unvergesslichen Theaterabend – so macht Bildung Spaß! Vor zwei Jahren füllte Bodo Wartke die Aalener Stadthalle mit seinem Programm „Klaviersdelikte“ – heute  nun ein ganz anderer, aber nicht weniger unterhaltsamer Theaterabend

Viva Voce - 8. Mai 2014

Viva Voce
Portrait (© Viva Voce)

Commando a cappella

Chorknaben sind sie schon lange nicht mehr. Und auch das Boygroup-Image ist Schnee von gestern. Längst hat sich VIVA VOCE in der deutschsprachigen Kultur- und Theaterwelt als große a-cappella-Band etabliert. Vox-Pop nennen die fünf Stimmkünstler ihren unverwechselbaren Stil, der zu 100% mundgemacht ist. Nein, diese Band braucht keine Instrumente.

Das aktuelle Programm ist eine wie immer perfekt inszenierte Show mit viel Fantasie, Witz, Charme und Liebe zum Detail. VIVA VOCE nehmen sich selbst (und auch andere prominente Franken) auf die Schippe, originell und mit viel Humor. Unter die zahlreichen neuen Songs mischen sich kreative Cover-Versionen bekannter Welthits.

Weitere Inhalte

  • Die einzelnen Stücke

Weitere Inhalte

zurück zum Hauptartikel

Veranstaltungs-Highlights

Veranstaltungen