Ausstellung: Simon Maier - Moderne Zeiten

Mi., 22.06.2016 - So., 03.07.2016

Wasseraflingen ein Ort mit kultureller und industrieller Geschichte

Stephanuskirche
Stephanuskirche (© Simon Maier)

Der Künstler Simon Maier gehört inzwischen zu den profilierten Malern der Ostalb-Kunstszene. 1964 in Aalen geboren, studierte Simon Maier in Schwäbisch Gmünd an der Pädagogischen Hochschule. Seit 1988 lebt und arbeitet er als freier Kunstmaler in Aalen.

Er bleibt trotz seiner, lauten, noch expressiven Farbigkeit, der Linie stark verbunden. Bei ihm ist die Beeinflussung der Farbgebung durch das Vorbild der sogenannten "Jungen Wilden" leicht abzulesen.

Diese wilde Farbigkeit und das lineare Element, vor allem in seiner Ausprägung als tänzerische, rhythmische Spur, tauchen in den Malereien von Simon Maier als determinierende Gestaltungsformen immer wieder auf. Diese beiden kunstlerischen Mittel sind in der Tat die tragenden Säulen für seine kü1stlerische Handschrift. Thematisch beschäftigt er sich mit drei Schwerpunkten: mit Architektur. (lndustrie-)Landschaften und Figurenbildern.

Simon Maier richtet sein Augenmerk grundsätzlich auf die bewegte Form. Kraftvoll, rhytrmisch gesetzte Bildelemente bestimmen seine Malereien. Die reine Farbigkeit tut ein Übriges, um die Formkontraste in der Bewegung und im Fluss zu halten. Maiers Bildräume definieren sich deshalb nur durch die Bewegung und diese wiederum bestimmt das Bildgeschehen im wahrsten Sinne des Wortes vordergründig. Durch perspektivische Schrägführungen - vor allem in den Landschaftsbildern - entsteht einerseits eine gewisse räumliche Schichtung in den Bildebenen. Er schafft dadurch Tiefe und eine besondere Luftigkeit in den Landschaftsstücken. Die Bildräume beginnen somit zu atmen und aktive Lebendigkeit macht sich in den Bildern breit.

Andererseits wird die räumliche Tiefe dem Motiv der Bewegung weitgehend geopfert, weil die Bewegtheit der Linien die Fläche betont und deshalb in den Vordergrund der Bildszenerie drängt. Aus diesem visuellen Widerspruch entsteht ein spannendes Vexierspiel aus Figur und Grund, aus Statik und Bewegung, das den Betrachter zur ständigen Überprüfung seiner Seh- und Deutungsergebnisse zwingt. Dabei ergeben sich aufregende Sehrätsel, wenn sich figürliche Formsprengsel mit den autonom gesetzten Farblinien einen vieldeutigen Wahrnehmungs­und Interpretationsdisput liefern.

Veranstaltungsort

Bürgerhaus Wasseralfingen
Stefansplatz 5
73433 Aalen-Wasseralfingen

Veranstaltungen