33. Internationales Festival 9. und 10. Juli 2016

Kulturprogramm lädt zum Tanzen, Zaubern und Mitmachen ein

Das Internationale Festival ist ein Traditionsfest in Aalen: seit 33 Jahren feiern Menschen aus 120 Nationen, die in der Stadt am Kocher eine zweite Heimat gefunden haben, fröhlich und friedlich miteinander. Auch in diesem Jahr werden auf dem Festival liebgewordene Traditionen gepflegt. 27 Vereine und Gruppierungen stellen sich und ihre Kultur an den Ständen vor, sei es mit Informationen, Spielen, Folkloretänzen oder über kulinarische Köstlichkeiten aus den verschiedensten Regionen der Welt.

Internationales Festival
Internationales Festival (© Peter Schlipf)

Und trotzdem wartet das Internationale Festival mit einigen neuen und attraktiven Programmpunkten. Die  Veranstaltung findet auf dem Gmünder Torplatz statt. Der Platz einschließlich des Geländes auf der Rückseite des Kreissparkassengebäudes ist gemütlich und lässt die Gemeinschaft der internationalen Stände näher zusammenrücken.

Der Tanzboden lädt zum aktiven Mitmachen ein. Wer die fröhliche, kubanische Lebensart mag, sollte am Samstagabend die Salsa-Tanzparty mit DJ Don Alvarado nicht verpassen. Auf die Tanzfläche kommt von 19 bis 21 Uhr alles, was tanzbar ist und in lateinamerika hoch im Kurs steht, von Salsa-Klassikern bis Bachata, Merengue, Reggaeton und modernen Hits.

Weiter geht es dann am Sonntag: Mit der Grupo Espanol de Danzas de Esslingen kommt bis 14.30 Uhr alles, was tanzbar ist und in lateinamerika hoch im Kurs steht, von Salsa-Klassikern bis Bachata, Merengue, Reggaeton und modernen Hits auf die Tanzfläche.

Der sinnlichste aller Tänze, der Tango Argentino ist angesagt. DJ Dominik Krappmann legt die passende Musik zur Nachmittags-Milonga von 14.30 bis 18 Uhr auf.

Italien lässt grüßen. Nunzio Artino alias Nukaju vermittelt mit Hits aus vier Jahrzehnten Urlaubsgefühle und –erinnerungen. Auf dem Programm stehen vor allem italienische und lateinamerikanische Hits, aber auch deutsche und englische Popmusik, Oldies und Rocksongs. Das ist ehrliche Live-Musik mit Gesang, die auch zum Tanzen einlädt. „Tanzen ist Träumen mit den Beinen“ sagt ein finnisches Sprichwort. Das 33. Internationale Festival bietet dafür den passenden Ort.

Eröffnet wird das 33. Internationale Festival von Oberbürgermeister Thilo Rentschler am Samstag gegen 18.15 Uhr auf der Bühne am Torhaus mit Victoriyas Interkulturellem Chor. Mit Vertretern der Kirchen wird OB Rentschler den Friedensgruß sprechen.

Außerdem sorgt die Bigband der Musikschule Aalen für einen schwungvollen Auftakt.

Weltmusik vom Feinsten ist angesagt bei einem der Höhepunkte am Samstagabend. Ab 20 Uhr ertönt Weltmusik in Clubatmosphäre: Das ist das Erfolgsgeheimnis des Jalla Clubs mit DJ Rupen und Co. Balkan Beats treffen auf Afrohouse, Dancehall wechselt mit latin ab: Exotische Klänge vermischen sich bei dieser Party mit gewohnten Up-Beats, das zieht ein gut gemischtes, entspanntes Publikum aus allen Kulturen an. Die Völkerverständigung auf der Tanzfläche funktioniert. Es ist eine Einladung zum Tanz, der man nicht widerstehen kann!

Das Frühschoppen am Sonntag wird musikalisch umrahmt von den Handharmonikafreunden Ebnat. Weiter im Programm treten die spanischen Schönheiten der Flamencogruppe Grupo Espanol de Danzas de Esslingenin bunten Trachten von 13.30 bis 14 Uhr auf. 

(© Peter Schlipf)

Ein buntes Folkloreprogramm wird von 14 bis 17 Uhr auf der Bühne zu sehen sein. Vereine und Gruppierungen zeigen, wie sie Traditionen ihrer Heimatländer bewahren und pflegen: Kinder und Jugendliche führen Tänze auf, festlich geschmückt in traditionellen Trachten zu typischen Musikklängen ferner Länder.

Zum Abschluss verzaubern Jochen Strohbeck (Gitarre) und Andreas Joklitschke (Gesang) mit Hits von den siebzigern bis heute.

Unter dem Thema „Weltspiele“ steht das bunte Programm am Sonntag für kleine und große Kinder. Es sind Spiele, die so oder ähnlich auf der ganzen Welt gespielt werden. neben Bewegungsspielen wie Slackline, Dosenwerfen und Kästchenhüpfen stehen Kreis- und Knobelspiele, Basten, Malen und Schminken auf dem Programm. Die Hochschule Aalen bringt Spiele unter der Überschrift Fairtrade-Stadt mit. Unter anderem kann man sich auf einem Fahrrad einen Smoothie selbst erstrampeln.

Märchenzelt - Ein ort des Zuhörens, Erzählens und der Ruhe am Rande der Festmeile. Drei Erzählerinnen unterhalten große und kleine Besucher mit Geschichten von den verschiedenen Kontinenten. Das Motto lautet „mit Märchen durch die Welt“.

Für überraschende Momente sorgt die SToA: Unangekündigt und plötzlich taucht die Schauspieltruppe auf und bezieht das Publikum mit Straßenszenen in ihr Spiel ein. In fremden Schuhen wird die Stadt erkundet.

Information

Das Parkhaus Reichstädter Markt hat am Samstag bis 1 Uhr und am Sonntag von 10 bis 22 Uhr geöffnet.